121278016_3427607660629574_3926797815492580083_n

Britzer Weinkönigin feierlich gekürt

Am Wochenende wurde Daniela I. durch eine feierliche Krönung als amtierende Britzer Weinkönigin bestätigt. Unser Bezirksbürgermeister Martin Hikel hat es sich nicht nehmen lassen dem feierlichen Akt beizuwohnen. Vielen Dank an die Agrarbörse Deutschland Ost e.V. und den Verein zur Förderung der Britzer WeinKultur e.V. für die tolle Organisation des Festes.

Was viele Berlinerinnen und Berliner nicht wissen: Weinanbau in Berlin und Umgebung hat Tradition. Die erste urkundliche Erwähnung zum Weinanbau in unserer Region stammt aus dem Jahr 1173. Wer hätte das gedacht? Schon im Mittelalter bauten Mönche Weintrauben an. Durch den Niedergang der Klöster und eine sogenannte „Kleine Eiszeit“ geriet diese Tradition fast in Vergessenheit. Lediglich einige Straßennamen in der Stadt wie Weinmeisterhornweg oder Weinbergweg, erinnerten an diese Zeit. Seit 2002 wurde diese alte Tradition in Britz am Koppelweg 70 wiederbelebt. Seitdem gedeihen auf einem Gelände von knapp 5.000 m² etwa 1.500 Weinreben, darunter die Züchtungen Acolon (Rotwein) und Ortega (Weißwein). Sie gedeihen in unseren Breiten gut und liefern Weine von ansprechender Qualität.

Besten Dank an den Verein zur Förderung der Britzer WeinKultur und die Agrarbörse Deutschland für diese Informationen und die Wiederbelebung der Berliner Weinkultur, direkt im Herzen von Neukölln.