Wahlkreistag

Wahlkreismonat April

Liebe Interessierte, Freunde, Neuköllnerinnen und Neuköllner, 

das Wichtigste zuerst: Am 26. Mai finden die Wahlen zum Europaparlament statt! Unsere Berliner Spitzenkandidatin Gaby Bischoff setzt sich seit Jahrzehnten in Brüssel für Arbeitnehmer*innenrechte in Deutschland und Europa ein.  Gerade in den Zeiten, wo die Schere zwischen Arm und Reich immer weiter auseinandergeht ist es wichtig, dass es im Europäischen Parlament eine starke Stimme für Arbeitnehmer*innenrechte, gute Bezahlung und gute Arbeit gibt.

Wie ihr wisst, bin ich jeden Monat regelmäßig im Wahlkreis unterwegs – im April allerdings gab es so viel spannende Termine, dass ich meinen April-Artikel unter das Motto “Mein Wahlkreis” stelle. 

Der Monat begann am 5. April mit meinem Stadtteiltag. Unter dem Motto “Fraktion vor Ort” besuchen SPD-Abgeordnete in ihrem Wahlkreis verschiedene Institutionen. Neben einem Infostand für Bürgerinnen und Bürger und der Eröffnung der Britzer Baumblüte hatte ich folgende spannende Termine:

Kinder- und Jugendhilfezentrum Neukölln

Zusammen mit dem Präsidenten des Berliner Abgeordnetenhauses, Ralf Wieland, habe ich das Kinder- und Jugendhilfewerk Neukölln besucht. Circa 50 Kinder leben dort in verschiedenen Wohnformen und verschiedenen Schwerpunkten. Es gibt außerdem Gruppen für unbegleitete minderjährige Flüchtlinge. Das Hilfswerk leistet wichtige Arbeit bei Kindern und Jugendlichen, die aufgrund familiärer Krisen in Obhut genommen werden müssen. Mit dem Team des Kinder- und Jugendhilfewerk wurden viele interessante Punkte besprochen, unter anderem die Vermittlung von Jugendlichen durch das Jugendamt, Kontaktpflege zwischen untergebrachten Jugendlichen und den Familien, Akzeptanz der Institution in der Nachbarschaft sowie die Veränderung der Arbeit durch moderne Medien.

Pflegeheim Hermann-Radkte-Haus

Mit Senatorin Dilek Kalaycı, Bezirksbürgermeister Martin Hikel, der Fraktionsvorsitzenden der BVV-Fraktion Neukölln Cordula Klein sowie dem BVV-Mitglied Wolfgang Hecht habe ich das Hermann-Radtke-Haus besucht. Rund 90 Menschen leben gemeinsam dort über 3 Etagen in 6 Wohngruppen. In einem Praktikum konnte ich dort bereits erleben, wie engagiert die Beschäftigten dort arbeiten.  Neben einem ausführlichen Rundgang saßen wir zusammen, um über die aktuellen Herausforderungen zu sprechen. Die größte ist der Personalengpass. Das Diakoniewerk Simeon, Träger der Einrichtung, versucht diesen mit einem innovativen Ausbildungskonzept und einem hohen Maß an Familienfreundlichkeit entgegen zu treten. Der Blick auf die Stammbelegschaft und Personalfluktuation zeigt, dass diese Ansätze wirken.

Die Eröffnung der Britzer Baumblüte ist jedes Jahr ein persönliches Highlight. Zusammen mit Veranstalter Herrn Thilo Wollenschlaeger (Danke!) und Martin Hikel wohnte ich dem traditionellen Fassanstich bei und konnte mit Bürgerinnen und Bürgern ins Gespräch kommen. Im Rahmen der Britzer Baumblüte fand außerdem noch die jährliche Prämierung der von Neuköllner Schülerinnen und Schülern gestalteten Ostereier statt. Unsere Schulstadträtin Karin Korte hat die Preise überreicht.

Mein zweiter Stadtteiltag hat viel Spaß gemacht und ich konnte tolle Gespräche im Wahlkreis führen. Die Vielfältigkeit, die Neukölln zu bieten hat, ist immer erlebenswert und es ist toll, alle Menschen hier vertreten zu dürfen.

Siedlung mit Courage

Siedlung mit Courage – Das ist das Motto der Hufeisensiedlung. Die Fritz-Karsen-, die Albert-Einstein- und die Alfred-Nobel-Schule, die Neuköllner Kreisverbände der SPD, Grünen, Linke, DGB und SJD „Die Falken“ sowie die Mieterinitiative „Hufi“ und die Anwohnerinneninitiative „Hufeisern gegen Rechts“ rufen gemeinsam auf, die Wahlentscheidung am 26. Mai zu einer Abstimmung gegen Rassismus und Nationalismus zu machen. Rassismus hat leider eine lange Tradition in Neukölln: Vor 7 Jahren wurde Burak Bektaş in Neukölln erschossen. Noch immer ist der Mord nicht aufgeklärt – auch deswegen wird jedes Jahr ein Gedenktag für Burak begangen. Ich wünsche der Familie von Burak nach all den Jahren endlich Gewissheit über die Umstände des Todes ihres Kindes. Auch wenn ein rassistisches Tatmotiv nahe liegt, wird den ermittelnden Behörden vorgeworfen, nicht ausreichend in diese Richtung ermittelt zu haben. Wir werden Burak nicht vergessen!

Am 9. April fand die Einweihung eines Flugsimulatorzentrums an der Alfred-Nobel-Schule im Beisein von Bezirksbürgermeister Martin Hikel und Bildungsstadträtin Karin Korte statt. Die staatliche Europaschule in Britz besitzt einige herausstechende Alleinstellungsmerkmale, die mit den bereits in allen Jahrgängen implementierten Wahlpflichtkursen Luft- und Raumfahrt zusammenhängen. Mit ihrer Schülerfirma „NobelAir“ und einem selbstgebauten, voll funktionsfähigen Flugsimulator haben die flugbegeisterten Schülerinnen um ihren Lehrer René Beator bereits in den vergangenen Jahren auf sich aufmerksam gemacht.

Außerdem wurde noch die Louise-Schroeder-Medaille 2019 verliehen. Warum sich das Präsidium des Berliner Abgeordnetenhauses entschieden hat, dieses Jahr Uta Denzin-von Broich-Oppert auszuzeichnen, erfahrt ihr hier. 

Seit dem 10. April gibt es gute Neuigkeiten aus dem Buschkrugpark. Das Bistro am Buschkrugpark wurde eröffnet und somit ist die Toilettensituation endlich gelöst. Die Toiletten sind öffentlich für alle Besucherinnen und Besucher des Parks zugänglich! So können alle Bürgerinnen und Bürger und besonders Familien mit Kindern den Park nun viel entspannter nutzen.

Jahresempfang Freunde Neuköllns 

Am 12.April fand der traditionelle Jahresempfang der „Freunde Neuköllns e.V.“  im Bootshaus der Rudergesellschaft Wiking e.V.  in der Haarlemer Straße statt. Einen Einblick in die Arbeit des Vereins hat uns der Vorsitzende Bertil Wewer gegeben. Der Verein macht mit verschiedenen Aktionen auf sich aufmerksam, die alle einem guten Miteinander in Neukölln dienen. Ob Schulaktionen, Fußballturniere oder der direkte Kontakt zu den Partnerstädten Neuköllns, wie u.a. der israelischen Stadt Bat Yam, der tschechischen Stadt Ústí nad Orlicí und Leonberg.  

Zum Abschluss bleibt mir nur zu sagen, genießt den Frühling, die schönen Aktionen in Neukölln und, ganz wichtig, geht am 26. Mai wählen! 

Viele Grüße 
Eure Derya